Böses Weibl & Gridenkarköpfe

Pulvertraum im Frühwinter

Böses Weibl (3119m) Gridenkarköpfe (3031m) Skitour

Samstag, 30. November 2019

Das Böse Weibl ist die Paradeskitour vom Lucknerhaus. Ergänzt um die benachbarten, skitechnisch ebenfalls sehr lohnenden Gridenkarköpfe ergibt sich ein wunderbare Rundtour in der Schobergruppe.

Aufstieg vom Lucknerhaus über den Forstweg zur Nigglalm und weiter zum südlichen Peischlachtörl. Hier müssen steile Hänge gequert und gilt es die Lawinensituation genau im Auge zu behalten. Oben angelangt biegen wir nach rechts ab in den Canyon bzw. in die Schlucht des Peischlachbaches ab und steigen diesen bis in das freie Gelände auch rund 2.600 Meter empor. Über schönes kupiertes Gelände gelangt man nun westlich des Gipfels des Bösen Weibls und steigt entlang des Sommerwegs auf den Gipfel. Bei schönem Wetter bietet sich beeindruckende Rundumschau speziell zieht jedoch der Großglocker die Blicke auf sich.

Aufgrund der günstigen Verhältnisse konnten wird direkt vom Gipfel nach Osten zur Biwakschachtel abfahren (35°, stellenweise mehr). Hier lohnt es sich nochmals aufzufellen und die 150 Höhenmeter auf die Gridenkarköpfe aufzusteigen. Auch hier war es möglich direkt vom Gipfel über die steile Nordflanke (bis 45°) abzufahren. Im darauf folgenden, flacheren hügeligen Bereich gings bei besten Pulverschneeverhältnissen zurück zum Peischlachtörl und entlang dem Aufstiegsweg zurück zum Lucknerhaus.

Fazit: Ein Böses Weibl haben wir uns böser vorgestellt…

GPS Track

Gesamtstrecke: 14035 m
Maximale Höhe: 3168 m
Minimale Höhe: 1961 m
Gesamtanstieg: 1320 m
Gesamtabstieg: -1320 m
Herunterladen

Galerie