Cellon

Senza Confini Klettersteig

Cellon (2241m) Senza Confini Klettersteig

Sonntag, 14. Juli 2019

Der Senza Confini Klettersteig (auch bekannt unter Weg ohne Grenze) wurde nach dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union vom ÖAV Kötschach-Mauthen errichtet und führt geschickt entlang der Staatsgrenze auf den im ersten Weltkrieg heftig umkämpften Gipfel des Cellon. Wo sich vor über einem Jahrhundert Österreicher und Italiener feindlich gegenüberstanden, wird diese Route heute von diesen gemeinsam und freundschaftlich erklettert.

Der Zustieg beginnt direkt am Plöckenpass, auf der österreichischen Seite beim Tunnelportal im Bereich des neuen Windrades. Nach wenigen Metern kann man entweder nach links zum neuen Oberst Gressel Klettersteig, oder wie wir nach rechts zum Cellonstollen abzweigen. Dieser wurde im ersten Weltkrieg von den österreichischen Truppen als nicht einsehbarer und beschusssicherer Versorgungsweg für die Cellonschulter errichtet. Der Cellonstollen wurde in den 80iger Jahren versichert und ist mit einer Stirnlampe problemlos begehbar.

Nach dem Stollen steigt man noch gut 200 Höhenmeter über die Cellonschulter zum Einstieg hoch. Der abwechslungsreiche Senza Confini Klettersteig selbst ist bestens versichert und mit Stellen „D“ auch teilweise anspruchsvoll. Vom Ausstieg gelangt man entlang der Stellungen in Kürze zum Gipfel.

Abstieg über den Normalweg – Kriegssteig über die Grüne Schneid.

GPS Track

Gesamtstrecke: 5500 m
Maximale Höhe: 2243 m
Minimale Höhe: 1414 m
Gesamtanstieg: 829 m
Gesamtabstieg: -788 m
Herunterladen

Video

Galerie