Falkert Klettersteig

Falken-Steig und Murmel-Steig

Falkert (2308m) Klettersteig

Mittwoch, 4. September 2019

Die sanften Nockberge bieten auch an einigen Stellen ein felsiges Antlitz, wie hier in der Falkert Südwand, wo im Jahre 2009 der eher anspruchsvolle Falkensteig eröffnet wurde. 2019 ist direkt daneben ein neuer, deutlich leichterer Klettersteig, der Murmelsteig angelegt worden. Die beiden Klettersteige können auch kombiniert werden, so sind wir den Falkensteig auf den Falkert hoch- und den Murmelsteig wieder abgestiegen. Hierbei sollte jedoch beachtet werden, dass der neue Klettersteig aufgrund seines Schwierigkeitsgrades relativ stark begangen wird und demnach auch mit „Gegenverkehr“ zu rechnen ist.

Der Zustieg vom malerischen Falkertsee ist denkbar kurz, und gelangt man am Weg in Richtung Falkertscharte nach schon gut einem Kilometer zur markanten Abzweigung zu den Klettersteigen. Hier befindet sich auch ein Topo samt Beschreibung und einer originellen „Spendenbox“ in Form einer Milchkanne. Der Zustieg zu den beiden Klettersteigen wurde im Frühjahr 2019 durch einen Felssturz verunstaltet und wühlt man sich entlang der Markierungen zum Einstieg empor.

Der Falkensteig selbst führt über steile, teils auch glatte Felsaufschwünge, welche immer wieder durch Graspassagen unterbrochen werden, auf den Kamm kurz unter dem Gipfel. Durch die erdigen Abschnitte kann der Steig, speziell auch nach Regenfällen, relativ schmierig sein. Vom Gipfel des Falkert genießen wir schließlich eine schöne Rundumsicht in sämtliche Himmelsrichtungen.

Der Abstieg kann entweder direkt nach Osten über den Weg 159 zurück zum Ausgangspunkt, über die Falkertscharte oder über den Murmelsteig erfolgen. Der neue Murmelsteig ist vergleichsweise leicht, allerdings stark grasdurchsetzt und durch die erdigen Abschnitte auch wieder recht schmierig bzw. rutschig.

GPS Track

Gesamtstrecke: 4091 m
Maximale Höhe: 2318 m
Minimale Höhe: 1924 m
Gesamtanstieg: 392 m
Gesamtabstieg: -403 m
Herunterladen

Galerie